Die Elterninitiative

Wir zusammen für unsere Kinder!

Teil einer Elterninitiative zu sein, heißt sich in die Kindergartenarbeit aktiv einzubringen. Mit Engagement gestalten wir Eltern den Kindergarten mit – für unsere Kinder.

 

Eine Elterninitiative organisiert sich selbst. Hausmeister- und Gärtnertätigkeiten gehören genauso dazu wie die Organisation von Festen, die finanzielle Haushaltsführung etc. und werden durch die Elternschaft getragen. Die anstehenden Aufgaben teilen sich die Arbeitskreise.

 

Der persönliche Einsatz für und mit den Kindern macht Spaß und schafft schöne Erinnerungen an die Kindergartenzeit.

Die Arbeitskreise

Es gibt verschiedene Arbeitskreise auf die die anstehenden Aufgaben verteilt werden.

Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus Vätern und Müttern der Kindergartenkinder und leitet die Geschäfte des Vereins. Zuständig für Personal, Organisatorisches und Haushaltsführung vertritt er im Sinne der Satzung (§ 8) den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Er bereitet Satzungsbeschlüsse vor, führt diese aus und achtet auf deren Einhaltung. 

Der Vorstand wurde im September wiedergewählt: Christian Hombach, Muriel Poll, Nadine Reiprich, Tillman Jung, Henry Wolff und Sven Schreiber

 

Elternabende

Einmal im Monat treffen sich die Eltern auf einem Elternabend.
Das Team stellt die Arbeit in den Gruppen vor und beantwortet Fragen. Es gibt auch praktische Abende, um zum Beispiel den Weihnachtsmarkt oder Karneval vorzubereiten.



Knallfrosch von A bis Z / FAQs

Wie sind die Betreuungs- und Schließzeiten?

Öffnungszeiten: Montags bis freitags 7 bis 16 Uhr     
Bring-Zeit: 7 bis 8:30 Uhr  -   Abholzeit: 12.15 - 12.30 Uhr  oder 13:45 bis 14:00 Uhr  oder bis 16 Uhr (bei 45 Stundenbetreuung)

Ferien: mittlere 2 Wochen in den Sommerferien, zwischen Weihnachten und Neujahr

Schließzeiten: Betriebsausflug, Konzeptionstag, Kirmesmontag (jeweils 1 Tag)

 

Wie können wir uns als Eltern in den Kindergarten einbringen?

Elternabend; Familienwochenende; Mitarbeit in den Arbeitskreisen; Mithilfe bei Veranstaltungen wie dem Weihnachtsmarkt  

Einzelgespräche: Die Erzieherinnen stehen grundsätzlich und gerne zu Einzelgesprächen bereit. Termine können jederzeit abgesprochen werden. Halbjährlich findet ein Elterngespräch statt, in dem der Entwicklungsstand besprochen wird.  

 

Was frühstücken die Kleinen?

Zum Frühstück sollen die Kinder einen kleinen Imbiss (Butterbrot, Obst, Joghurt etc.) mitbringen. Süßigkeiten (dazu zählt auch die Milchschnitte) sollen grundsätzlich nicht mitgegeben werden. Ein solches „Frühstück“ packen wir den Kindern wieder in die Tasche.

 

Getränke (Milch, Tee, Mineralwasser) stehen an allen Tagen in ausreichender Menge für die Kinder bereit. Getränke brauchen daher keine mitgegeben zu werden.

 

Gibt es auch ein warmes Mittagessen?

Ja, für die Kaulquappen gegen 11.30 Uhr, für die großen Knallfrösche um 13.00 Uhr. Geliefert wird derzeit durch den Cateringservice "Schulmenue" aus Neunkirchen. Die Vorbestellung wird von den Erzieherinnen unter Berücksichtigung der Ernährungsweise und Allergien der Kinder getätigt.

 

Welche Garderobe braucht mein Kind?

Alle Kinder brauchen im Kindergarten Hausschuhe. An der Garderobe bekommt jedes Kind einen Platz. Eltern und Kinder achten bitte darauf, dass Kleidung und Schuhe am entsprechenden Platz deponiert werden. Da mit den Kindern möglichst täglich nach draußen auf den Spielplatz gegangen wird, sollte die Kleidung der Kinder zweckmäßig und wetterabhängig sein. Bei Regen daher bitte an Regenjacke, Buddelhose und Gummistiefel denken. Es besteht auch die Möglichkeit, diese im Kindergarten zu lassen. Alle Kleidungsstücke müssen mit dem Namen des Kindes gekennzeichnet sein.

 

Können eigene Spielsachen mitgebracht werden?

Nur an speziell ausgewiesenen Spielzeugtagen darf ein Spielzeug mit in den Kindergarten gebracht werden. Ansonsten bleibt eigenes Spielzeug bitte zu Hause.

In der U3-Gruppe dürfen die Kinder immer ein Kuscheltier mitbringen.

 

Was passiert am Geburtstag meines Kindes?

Natürlich wird der Geburtstag der Kinder auch im Kindergarten gefeiert. Das Geburtstagskind ist an diesem Ehrentag selbstverständlich die Hauptperson und der Tagesablauf wird vom Geburtstag bestimmt und im Stuhlkreis gefeiert.

 

Ist der Kindergarten offen für Gäste bzw. Geschwisterkinder?

Der Besuch im Kindergarten ist für Gäste nur nach Absprache mit den Erzieherinnen möglich. Die Anmeldung ist für einen Tag möglich und sollte im Voraus erfolgen. Es können maximal zwei Gast- bzw. Geschwisterkinder pro Tag kommen.

 

Warum ist der Eitorfer Weihnachtmarkt so wichtig für den Kindergarten?

Der Weihnachtsmarkt ist für den Kindergarten nicht nur von großer finanzieller Bedeutung. Wir finanzieren einen gropen Teil unserer Sonderausgaben aus den Erlösen. Deshalb sind wir jedes Jahr mit einem Stand auf dem Eitorfer Weihnachtsmarkt vertreten. Die Eltern verkaufen dort an drei Tagen Waffeln, heiße Getränke und anderes. Der Termin ist jeweils das erste Adventswochenende.

Jedes Elternpaar ist verpflichtet, gemeinsam mit anderen Eltern Aufbau- und/oder Verkaufsdienste zu leisten. Wer aus wichtigen Gründen verhindert ist, muss vorbereitende Aufgaben übernehmen.

Neben der Arbeit macht es jedoch auch Spaß, beim Glühwein andere Eltern kennen zu lernen.

 

Warum ist der Eitorfer Frühling genauso wichtig ?

Auch hier geht es wieder darum, die zusätzlichen Anschaffungen für die Kinder mitzufinanzieren.

Dazu backt jede Familie zwei Kuchen oder Torten, die dann im Rahmen eines Elterncafés an die Besucher des Eitorfer Frühlings verkauft werden. Viele ehemalige Knallfrösche und Familien treffen sich hier um sich auszutauschen.

Für manche Besucher des Eitorfer Frühlings ist dieses Kuchenangebot schon zu einer festen Institution geworden. Gerne wird der Kuchen auch zum heimischen Verzehr mitgenommen.